Über die Leidenschaft, ein Motorrad zu fahren.

im Original : "The perfect vehicle"


von Melissa Pierson

 

Preis: DM 39,80 EUR 20,34

Gebundene Ausgabe - 286 Seiten (1998) Hoffmann u. Campe, Hamburg.;

ISBN: 3455112404


Taschenbuch - 286 Seiten (1999) Piper, München;

ISBN: 3492228313

Preis: DM 16,90 EUR 8,64

 

Ich glaube, es ist das wichtigste Buch für Motorradfahrer nach Pirsig´s ZENund die Kunst ein Motorrad zu warten

 

 

"Es gibt zwei Arten von Motoradfahrern, die die sich schon hingelegt haben und die die sich noch hinlegen werden!"

 

Melissa Pierson beschreibt ihren Werdegang als Motoradfahrerin: Von ersten Erfahrungen als Sozia, bis hin zur Europa durchquerenden Selbstfahrerin.

Nach einigen Sozia-Jahren macht Sie ihren Führerschein und erlangt eine MotoGuzzi V50. Über den Blue-Ridge-Highway und Ausfahrten im amerikanischen Osten gibt´s was zulesen. Stets mit tiefen Ein- und Aussichten über das Motorradfahren und seiner Nähe zum Campen, zur Natur , zu diesem anderen Lebensgefühl.

Dann gehts nach Europa und die verschworene Gemeinde der Motorradfahrer erfährt eine Spezialisierung in der noch verschworenen Gemeinde der Guzzi-Fahrer!

Die Helfer des Moto-Guzzi-Owners-Club-Europe bringen Sie auf den Weg von Belgien durch die Alpen nach Mandello del Lario.

"Immer noch unternehmen Menschen ausgedehnte Reisen auf zwei Rädern, weil sie... voll und ganz in ihre Umgebung eintauchen, sich ihr ausgeliefert fühlen wollen." ... "Eine Reise, die um dieser Befriedigung willen unternommen wurde,..., ist die des Briten Ted Simon, der in vier Jahren durch 45 Länder fuhr und dabei 100.000 Kilometer zurücklegte."

Melissa Pierson und Ted Simon beschreiben auf ihre Art immer zwei Fahrten, eine äußere, tatsächliche Motorradtour und eine innere , in sich selbst, die in dem Satz gipfeln: "Vom Motorrad lernen, heißt für das Leben lernen."

Aus diesem Buch auch einiges zu berühmten Motorradfahrern, wie:

George Bernhard Shaw, T.E.Lawrence, Charles Lindbergh,

Kanrad Lorenz, James Dean, Malcolm Forbes, Kaiser Haile Selassie,

Che Guevara